Dienstag, September 22, 2015

Meetic: Schluss mit Fiesta in Spanien

Online Dating News, Köln - Was ist nur in der Dating-Branche in diesem Jahr los? Ob Verkäufe, Daten-Hacks oder skurrile App-Ideen – langweilig wird es wirklich nicht. Dabei hatte die Branche die wilden Teenager-Zeiten doch hinter sich.

Die nächste Sache, die Branchenkennern hochgezogene Augenbrauen beschert, wurde just bekannt: Meetic zieht mehrere Büros in Europa zusammen und bündelt somit seine Aktivitäten.

Der internationale Riese IAC, der als Mutterkonzern für beliebte Online-Dating-Portale wie Meetic, Match.com, Tinder, OKCupid und OurTime agiert, verlagert das spanische Meetic-Geschäft nach Frankreich. Für zehn spanische Mitarbeiter hat es sich damit „ausgedatet“. Sie wurden entlassen.

Wen betrifft diese Entscheidung noch?

Die Neustrukturierung hat ebenfalls Auswirkungen auf die Standorte in Portugal, Italien und Niederlande, die nun aus Paris koordiniert werden. Die nordischen Länder werden aus UK gesteuert. Deutschland ist (vorerst) nicht betroffen von den Neuerungen.

Die Entscheidung den spanischen Standort aufzugeben überrascht: Konnten die Spanier doch in der Vergangenheit so viel Umsatz erreichen wie Deutschland und Italien gemeinsam (vor dem Kauf von POF).

 Mögliche Gründe von Meetic

Bislang ist noch unklar was Meetic mit der Reorganisation erreichen möchte.

Bereits vor sechs Monaten wurden die Änderungen abgenickt, einen direkten Bezug zu den Wirrungen des Konkurrenten Avid Life Media und ihrem Seitensprungportal Ashley Madison sind somit eigentlich ausgeschlossen.

Ob die Aufgabe lokaler Standorte sich positiv auf das gebeutelte Vertrauen der Europäer in Dating-Portale auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: sabemosdigital.com