Freitag, August 09, 2013

"Bang with Friends"-Entwickler wegen Verletzung der Namensrechte verklagt

Online Dating News, Köln -- 02.08.2013 -- Zynga ist in den USA ein bekannter Hersteller von Social Games, die als Erkennungszeichen den Zusatz "with Friends" tragen.  In der Facebook App "Bang with Friends" wittert das Unternehmen unlauteres Konkurrenzverhalten und klagt auf Verletzung der Namensrechte gegen die Entwickler der Sex-Dating-App.

Zur Begründung führt Zynga an, dass man sich den Namenszusatz "with Friends" markenrechtlich etwa für Spiele-Reihen wie "Chess with Friends" und "Words with Friends" habe schützen lassen. 232 Millionen User monatlich spielen die Games-Entwicklungen von Zynga.

Zumindest im Ursprungsland USA, so die Forderung seitens der Games Entwickler, solle "Bang with Friends" nicht mehr unter dieser Bezeichnung geführt werden. In seiner Klage fordert das Social Games Studio die Neubenennung der Sex-Dating App neben einer saftigen Schadenersatzsumme in noch unbekannter Höhe.

Ein Hauptgrund für die empfindliche Reaktion auf die Namensverwendung wird in der wirtschaftlichen Krise vermutet, in der sich der Spiele-Entwickler derzeit befindet. Zwar hat das Unternehmen sich durch die erfolgreiche Anwerbung des ehemaligen Xbox-Chefs bei Microsoft als CEO wieder auf sicheren Grund stellen können - in jüngster Vergangenheit haben jedoch mehrere Manager in Top-Positionen das Unternehmen verlassen.

"Bang with Friends" war als Facebook-App wie auch als App für Android und iOS mit großer Resonanz gestartet. Über die Sex-Dating-App können Nutzer sozialer Netzwerke - frei nach dem Motto: "Fu.. your Facebook-Friends" - Leute aus dem eigenen Freundeskreis finden, die sich für einen Sextreff interessieren.

Der markenrechtliche Exklusiv-Anspruch Zyngas auf den Zusatz "with Friends" wurde noch nicht bestätigt. Als Alternative kursiert bereits der Titel "Bang your Friends" im Internet.