Freitag, Juni 21, 2013

Friendscout24 bejubelt, ElitePartner abgestraft: ComputerBild hat Deutschlands bekannteste Singlebörsen bewertet

Online Dating News, Köln -- 21.06.2013 -- Drei Mitarbeiter hat die Zeitschrift ComputerBild in seiner aktuellen Ausgabe auf Online-Partnersuche ins Netz geschickt. Die beiden Redakteure und ihre Kollegin sollten dabei nicht nur über ihre persönlichen Erlebnisse mit den Online-Datern berichten. Sechs der bekanntesten deutschen Datingportale und Partnervermittlungen wurden beim Testen genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der Prüfung auf Herz und Nieren: 1 x Lorbeeren, 3 x Lob und 2 x Ohrfeigen. 

Getestet wurden die Singlebörsen-Kandidaten unter technischem Aspekt (Gratis-Funktionen, Partnervorschläge, Optionen der Suche und Profilgestaltung), Kosten und Nutzerfreundlichkeit. Der ComputerBild Testsieger im Singleboersen-Check heißt Friendscout24. "Leichte Kontaktaufnahme" das Kriterium, mit dem das Kontaktanzeigenportal sich in der Kür besonders hervorgetan hat. Pluspunkte gab es hier vor allem für den Umfang der Gratis-Nutzung und die Frage, wie leicht sich auf dem Portal ein Partner finden lässt. In dieser Bewertungskategorie schnitt Parship am besten ab - die Partnersuche werde hier durch "viele gute Vorschläge" unterstützt, lautet das Fazit von ComputerBild.

Parship.de belegt als beste Partnervermittlung den zweiten Platz im Test-Ranking, dicht gefolgt von eDarling.de. Letztere bekam bei den AGB sowie den Datenschutzbestimmungen Bestnoten. Partner.de auf Platz 4 sticht zwar durch ihre günstigen Mitgliedsbeiträge hervor, konnte aber durch negative Noten etwa bei der zeitaufwendigen Registrierung und geringe Optionen bei den Suchfunktionen nur ein schwaches Befriedigend (3,57) einheimsen.

Mit einem glatten "Mangelhaft" (5,00) wurden ElitePartner.de und Partnersuche.de von den ComputerBild-Testern abgestraft. Hier schlägt sich vor allem die Negative Bewertung der in Sachen Kundenfreundlichkeit nieder: Vertragslaufzeiten, die sich "unverhältnismäßig" erhöhen und eine "unzumutbare Abo-Verlängerung" führten hier zur klaren Abwertung der Portale.