Freitag, März 23, 2012

Springer scheitert am Online-Dating

Online Dating News, Köln -- 23.03.2012 -- Noch im Sommer 2010 wollte das Medienhaus Springer mit Kizzle.com - der Kopie von den weltweit bekannten Flirtportal Zoosk.com den deutschen Online-Dating-Markt erobern und den anderen eine große Konkurrenz machen! Vor einigen Tagen berichtete das Portal deutsche-startups.de, dass der gesamte Kizzle-Dienst zum 31.03.2012 offiziell eingestellt wird:

“Leider müssen wir Dir mitteilen, dass der Kizzle-Dienst zum 31.03.2012 eingestellt wird. Nach dem 31.03.2012 wirst Du leider nicht mehr auf Kizzle und Deine Daten (z.B. Nachrichten / Bilder / Kontakte) auf Kizzle zugreifen können”,

heiß es in einer Mail an die Nutzer der Plattform. Gleichzeitig werden den Usern (vermutlich auch nicht zufällig) andere Portale, wie Friendscout24 oder eDarling als Alternative empfohlen.

Warum gescheitert? Zu große Konkurrenz? Zu spät dran? Zu schlecht gemacht? Man kann viel spekulieren. Das spielerische Kizzle-Konzept konnte das Facebook-Publikum nicht genug überzeugen. Wer den Marktführer kopiert, muss mit Sicherheit etwas Besseres anbieten, sonst sind die Überlebenschancen eher gering. Medienmacht wird hier auch nicht helfen.

1 Kommentar:

elsexoesfacil meinte...

Yo conozco otro portal que puede ser interesante se llama elsexoesfacil.com, visitadlo es interesante pero es un portal para profesionales.