Donnerstag, Januar 19, 2012

Dating Trends 2012: Was erwartet uns in der Online-Dating-Branche?

Online Dating News, Köln -- 19.01.2012 -- Wie üblich am Anfang jedes Jahres machen wir auch diesmal einen Rückblick in die Online-Dating-Branche im vergangenen Jahr. Von wegen langweilig und übersättigt? Die Branche ist zwar etwas erwachsen geworden, aber von der Langeweile und Stillstand ist nicht viel zu spüren. Wie wird sich die Branche weiter entwickeln und was die Haupthemen im Dating 2012 werden, fassen wir hier kurz zusammen:

Was wird aus der „Queen of 2010-2011“- Casual Dating?

Dieses Marktsegment boomt weiter! Sowohl neue (Secret.de) als auch alte Anbieter, wie C-date oder Prime-Date erfreuen sich eines rasanten Mitgliederzustroms. Unterstützt wird das durch die zunehmende gesellschaftliche Akzeptanz des Trends für Casual Dates. Die Bewegung heraus aus der Tabu-Nische der "Ehebruch-Agentur" oder des „Sexdating-Portals“ hin zum gepflegten "Casual Dating-Anbieter" in die Mitte der Onlinedating-Landschaft wird zum Teil kräftig von den Betreibern selbst mit beeinflusst. Hier helfen geschickte und provokative PR-Aktionen, wie das mehrfach bei den Werbeplakaten von AshleyMadison und Ergebnissen der C-Date-Sex-Studie spürbar war. „Sex sells“, würde man sagen – insbesondere, wenn stillvoll und elegant verpackt. Und hier sind Casual Dating Portale Weltmeister! Man kann vermuten, dass es weiter viele kleinere Kopierer in diesem Segment entstehen. Auch alte Erotik-Portale wandeln sich langsam um, werden schicker und frauenfreundlicher. Das macht den Wettbewerb 2012 in diesem Segment noch spannender :)
Lesen Sie hier mehr zum Thema "Casual Dating"

Partnervermittlungen – hier wird es mit harten Bandagen gekämpft!http://www.blogger.com/img/blank.gif
Der scharfe Wettkampf geht weiter! Und es wird mit allen Mitteln gekämpft: http://www.blogger.com/img/blank.gifvon einstwilligen Verfügungen wegen den undurchsichtigen Abo-Strukturen und Fake-Mails von fiktiven Dating-Interessenten bis zu den anonymen Stimmen in der Presse über angeblicher Pleite des Wettbewerbers. Die größten drei in Deutschland: Parship, ElitePartner und eDarling kämpfen eindeutig um die Marktführung in ihrem Kernland. Da wird noch härter in Branding, Qualitätsverbesserung und Preiswettbewerb investiert und dementsprechend um jeden einzelnen User gekämpft. Inzwischen gibt die Konkurrenz den Kampf um den deutschen Markt auf und konzentriert sich auf internationale Märkte mit zunehmendem Potential, wie es bei be2 der Fall ist. Auch nicht ohne Erfolg. Nach Angaben des be2-Geschäftsführers Robert Wuttke, ist der Umsatz 2011 gegenüber 2010 um 30% gestiegen.

Neue Ausrichtung in den Kontaktanzeigen-Portalen?
Die Mutter des Online Datings: Kontaktanzeige orientiert sich offensichtlich in Richtung Social-Community-Features und die Kernbetreiber, wie Friendscout24 und Neu.de werden weiter in medienwirksame Aktionen investieren, sowie Flirtalternativen für mobile Geräte weiterentwickeln. Die Entwicklung geht in diesem Segment ganz klar dahin, Singles nach dem Vorbild von Facebook ein Zuhause zu bieten, wo sie sich für weit mehr als nur zu Dating-Angelegenheiten aufhalten.

Abgesehen von den drei Hauptsegmenten wird in der Online-Dating-Branche immer bunter und spezieller. Im Hintergrund werden viele Nischen angesprochen, von stark boomenden Ü-50-Dating zu den Sugar-Daddy- und Cougar-Dating-Varianten, die auch hier zulande mit fortschreitendem gesellschaftlichen Trend für Cougar Dating an Popularität gewinnen. And last but not least – Mobile Dating. Hier wird am meisten experimentiert. Nicht nur in Gay-Szene (Grindr) und Erotik-Bereich mit MyDirtyMobile populär, sondern mittlerweile fast jede Datingseite in Deutschland hat eine mobile Version. Bislang wackelt noch die Technik und die Bewertung in den App-Stores sind auch nicht vielversprechend ("Stürzt immer ab!")… aber man wird 2012 daran bestimmt fleißig arbeiten...