Freitag, Juni 17, 2011

FaceFinder-Affäre: Facebook verklagt FriendFinder Network

Online Dating News, Köln -- 16.06.2011 -- Ein guter Domänenname ist ein erster Schritt zum Erfolg, kann aber mehr Schaden als Nutzen bringen. So klagt jetzt Facebook gegen das FriendFinder Network! Auf einem der zahlreichen Datingportale von FriendFinder Network, das unter dem Namen FaceBookofSex zu finden war, könnte jeder chatten, flirten und daten und auch Sex-Videos hochzuladen, also ein typisches Sexdating-Portal.
Facebook klagt jetzt den FriendFinder an, weil angeblich bewusst der Name des Portals und Domäne, sowie die zur Verfügung stehenden Funktionen stark an das Facebook erinnern.



Facebook reagiert in letzten Jahren gnadenlos, wenn es um den eigenen Markennamen geht. Das zeigen auch Versuche, den Namenteil „Face“ rechtlich zu schützen, vor allen in den Branchen der Telekommunikationsleistungen, Chatträumen und aller internetbasierten Kommunikationsnetzwerken. Es kam auch öfter zu den gerichtlichen Verfahren. Im Falle des Friendfinder Networks verlangt Facebook einen Schadenersatz, sowie sofortige Übergabe der Domäne FaceBookofSex.com

Mal abwarten, mit welchem Ergebnis der Prozess beendet wird und welche kuriosen Verbote sich Facebook noch in der Zukunft erlauben wird. Es kann theoretisch passieren, dass das mächtige Social Network das Wort „Face“ auch in anderen Branchen schützen wird. Im medizinischen und kosmetischen Bereich wäre das mit Sicherheit ein lukratives Geschäft nach einigen gewonnenen Prozessen.