Montag, Januar 03, 2011

Ausblick 2011: Das passiert in der Online-Dating-Branche

Online Dating News, Köln -- 03.01.2011 -

Wir sind natürlich nicht Messias, aber wenn man in den vergangenen Monaten mit den Entscheidern der Singlebörsen-Szene gesprochen hat, merkte man recht schnell, was die Kernthemen für 2011 sein werden:

1. Goldgräberstimmung im Casual-Dating

In der vergangene Dekade haben wir in vielen Ländern den immer gleichen Mechanismus erlebt: Ein Marktsegment boomt genau dann, wenn die Unternehmen intelligent Gas geben. Diese Situation erleben wir nun gerade beim Casual-Dating. Neben diversen klassischen Sexkontakt-Portalen wie FirstAffair, Poppen oder dem Joyclub haben sich Player wie C-Date oder FlirtFair eine sehr gute langfristige Ausgangssituation verschafft. Arndt Roller ist mit Prime-Date im Spiel, Ashley-Madison kam vor einigen Monaten über den großen Teich und nun steigt auch noch die Scout-Gruppe mit dem sehr gut gemachten Secret.de ein. Was für ein Wettbewerb!

2. Harter Kampf bei den Partneragenturen

Parship dominierte lange Zeit den Markt für "Matchmaking mit Niveau" und verwöhnte Holtzbrinck mit tollen Ergebnissen. Ende 2010 proklamierte plötzlich ElitePartner die Marktführerschaft - und eDarling greift mit einem dynamischen Team, dem nötigen Kleingeld im Hintergrund und einem deutlich günstigeren Einstiegspreis "von unten" an. International sind die Player mit völlig unterschiedlichen Strategien am Werk: eDarling denkt - wie Be2 - schnell, global und auch radikal (Fokussierung auf funktionierende Länder, Vernachlässigung von "Ballast"), während Parship bei der Internationalisierung einen gründlicheren Ansatz versuchte. ElitePartner beginnt erst jetzt mit Ausflügen in die Welt außerhalb von D-A-CH - munkelt man...

3. Quo vadis, Kontaktanzeige?

Bei den guten alten Kontaktanzeigen-Portalen sind im kostenpflichtigen Bereich eigentlich nur FriendScout24 und Neu.de übrig geblieben - abgesehen von einigen funktionierenden Geschäftsmodellen in der umsatzbezogenen Mittelklasse (FlirtCafe, DatingCafe, Bildkontakte). Wie schon in den USA mit PlentyOfFish konnte sich mit Jappy auch in Deutschland ein kostenloser Riese etablieren. Mal schauen, was die Facebook-Datingwelt bringt...

...und im Hintergrund schwingen noch diverse Ängste der Branche mit, z.B. dass der Gesetzgeber Online-Abos und das Lastschriftverfahren einschränkt, dass Google die Werbung im Erotikbereich ausschaltet, ... aber das sind (hoffentlich) irrationale Ängste!