Dienstag, Februar 10, 2009

Vorbildlich: Pädophilen-Alarm bei Social Networks

Online Dating News, Köln -- 18.02.2009 --

Jugendschutz wird bei den Betreibern der größten Social Networks groß geschrieben. Das sind bei 17 Betreibern von Seiten wie Facebook und StudiVZ nicht nur leere Worte, denn in Luxemburg wurde am Dienstag ein Abkommen unterzeichnet, welches beispielweise „Alarmknöpfe“ beim Kontakt mit mutmaßlichen Pädophilen vorsieht. Zusätzlich zu dieser Funktion sollen die Profile nicht mehr, wie bisher über Suchseiten zugänglich sein.

Es muss garantiert werden, dass Minderjährige die „richtigen Werkzeuge haben, sich zu schützen, wenn sie neue „Freunde“ kennenlernen und persönliche Daten im Internet mitteilen“, so EU-Medienkommissarin Viviane Reding.*


Dieser Aufgabe der freiwilligen Selbstverpflichtung stellen sich neben Facebook und StudiVZ auch MySpace, Yahoo!Europe, Google/YouTube, Microsoft Europe und andere, von denen auch einige schon auf ähnliche Selbstverpflichtungen in Großbritannien und den USA eingegangen sind.

Wir sagen dazu: Daumen hoch!

Quelle: spiegel.de