Donnerstag, Februar 12, 2009

MEETIC in Zahlen



Online Dating News, Köln -- 12.02.2009 --

Die Nachricht, dass Meetic das Europa-Geschäft von Match übernimmt, haben wir zum Anlass genommen, mal wieder die letzten Geschäftszahlen von Meetic zu analysieren.

Die MEETIC-Group konnte im Verhältnis zum Vorjahr keine signifikanten finanziellen Ausfälle im späten 2008 verzeichnen. Dies lässt vermuten, dass das Online-Dating-Geschäft von der gegenwärtigen Finanzkrise nicht betroffen ist.

Auf Grundlage des erreichten „Erkennungs-Niveaus“, welches 2008 erzielt wurde und der festen Größe, die in Frankreich erreicht wurde, wird die Group keine außerordentlichen Werbemaßnahmen im Jahr 2009 anstreben. Erreicht werden soll eine EBITDA-Marge von 20% bis 25%.

Über den Subscriber indicator ist zu sagen, dass der ARPU (Average Revenue Per User, inklusive Matchmaking, sich über €17.66 für die zweite Jahreshälfte 2008, gegenüber €16.63 für Dating allein belief.

Abstoßung der chinesischen Geschäfte

Im November 2008 beschloss die Group ihre chinesischen Geschäfte abzustoßen und sich weiter auf den europäischen Markt zu konzentrieren. Eine Regierungsauflage machte den Weiterbestand der chinesischen Geschäfte unmöglich.

Rund $20 Millionen wurden investiert. Eine Investition, die sich nicht rechnete.

MEETIC verkündete, dass Investitionen in Lateinamerika, die z.Z. begrenzt sind, aufrechterhalten werden sollen. Lateinamerika ist ein rentabler Markt und generiert unveränderlich Wachstum. MEETIC ist zuversichtlich bei diesem Markt.

Das Gesamteinkommen für das Geschäftsjahr bis zum 31. Dezember 2008 belief sich auf 133,7 Millionen Euro, ein Plus von +17.5% zum Vorjahr.