Montag, August 25, 2008

Dreiste Pressearbeit einer Partnervermittlung

Online Dating News, Köln -- 25.08.2008 --

Wie man Studien und Pressemitteilungen eines Wettbewerbers nutzt, um damit einfach eine eigene Pressemitteilung zu machen, zeigt gerade eine Partnervermittlung.

Die Partnervermittlung Ernestine bediente sich einfach der Pressemitteilung "Was Singles vermissen - Umarmung wichtiger als Sex" , änderte die PM ein wenig und machte daraus:"Wenn die Geborgenheit fehlt - Singles werden leichter krank"

Als Quelle der Studie wurde "Liebes Trend Monitors" angegeben, dahin verlinkt wurde natürlich nicht.

Dass man Elitepartner als Ersteller des "LiebesTrendMonitor" nicht erwähnte und diesen auch noch extra falsch schrieb, ist mit Sicherheit kein Zufall, sondern einfach nur dreist.

Dass sogar die "Haus-Psychologin" von ElitePartner zitiert wird und somit auch noch der Eindruck beim Leser entsteht, Lisa Fischbach wäre die Psychologin von PV Ernestine, ist der Gipfel der Dreistigkeit.

Am meisten hat uns jedoch amüsiert, dass PV Ernestine das Ergebnis der Studie erstaunlich findet. Dass Singles das Gefühl von Nähe und Geborgenheit mehr vermissen als Sex, liegt doch eigentlich auf der Hand, denn Wärme und Geborgenheit gibt es meist nur in einer Partnerschaft.

Vielleicht hätten die Autoren von PV Ernestine die Pressemitteilung von ElitePartner einfach mal bis zum Ende lesen sollen.