Dienstag, Juni 12, 2007

Partnervermittlung bei Hausfrauen-Parties?

Online Dating News, Köln -- 12.06.2007 --

Beim Dating-Experten Gehard Roese stolperten wir über einen ganz neuen Vertriebsansatz für Partnervermittlungen. Er berichtete über das "Internetportal zur psychologischen Freundschafts- und Partnersuche" Gleichklang.de", das die Tage eine Pressemitteilung auf openPR.de herausgab, die auch uns mehr als nur erstaunte. Hier ein Auszug:


Viele träumen davon, als Partnervermittler tätig zu sein. Als Partner des psychologischen Dating-Portals http://www.gleichklang.de/ kann dieser Traum nun in Erfüllung gehen. Denn das Dating-Portal hat soeben sein Franchiser-Programm gestartet. Erklärtes Ziel ist es, 1000 Multiplikatoren zu finden, die eigenständig neue Mitglieder für das Dating-Portal werben. Dadurch möchte das Portal seine Bekanntheit steigern. Als Gegenleistung werden attraktive Verdienstmöglichkeiten geboten: Für die Vermittlung eines jeden neuen Mitglieds werden 50% der Netto-Einnahmen direkt an den Franchiser weitergegeben. Für jede Verlängerung derMitgliedschaft werden erneut 50% der Netto-Einnahmen ausgezahlt. Durch eine Mehr-Ebenen-Auszahlung wird auch das Werben neuer Franchiser belohnt, wodurch die erzielten Einnahmen stark ansteigen können.

So etwas kennt man eigentlich unter dem Begriff "Partnerprogramm" mit "pay per Sale" und "Lifetime-Vergütung", aber nun gut: Herzlich Willkommen im Internet... Jetzt wird es aber erst richtig spannend:


Jeder Franchiser bildet eine eigene virtuelle Filiale des Unternehmens. Der Presseprecher des Dating-Portals Prof. Dr. Bernhard Taureck betont, dass alle angesprochen sind, die gerne eigeninitiativ, fantasievoll und kreativ tätig werden. Ideal ist das System ebenso für Event-Veranstalter wie für Hausfrauen. Ein Startkapital ist nicht erforderlich. Denn wer kennt nicht den einen oder anderen Single im Bekanntenkreis, der - vielleicht auch über eine eigens organisierte Gleichklang-Party - für ein Dating zu gewinnen wäre! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich können auch bereits etablierte Unternehmen als Gleichklang-Franchiser einsteigen und hohe Gewinne erzielen. Auch im Internet können die Franchiser auf eigene Rechnung neue Mitglieder für das Dating-Portal begeistern.

Wow, diese Idee wird das Dating revolutionieren. Wir fragen uns aus welcher Feder dieses sensationelle Konzept wohl stammt. Auf jeden Fall muss es ein absoluter "Marketing-Profi" gewesen sein.

Die Provisionen sind auf jeden Fall interessant, denn beim Kauf eines Paketes im 6 Monate Normaltarif werden bei 50 % immerhin 37,125 Euro an den Partner vergütet (99-25%/2). Wer sich allerdings bei Superclix anmeldet bekommt beim Verkauf desselben Paketes nur 21 Euro.

Es dürfte also nicht lange dauern, bis die Tupper-Damen auf ihren Parties auch noch Partnervermittlung als Zusatzprodukt anbieten. Wir haben uns das in der Redaktion schon bildlich ausgemalt: Elfie Müller aus Bergheim empfängt ihre Freundinnen zum Hausfrauen-Event. Nach Tupperdosen, Aloe Vera Produkten, Schmuck und Kosmetikartikeln kommen zum Schluß vor den Nahrungsergänzungsmitteln auch noch die Singles auf ihre Kosten, denn natürlich sind Elfies Freundinnen zum größten Teil wieder geschieden und alleinerziehend. Wie die Vermittlung aussehen soll? Keine Ahnung, aber wir haben da schon eine Idee: Nachdem die Kreditkartenzahlung bestätigt ist, könnte Elfie sich in ihren Account als Partnervermittlerin einloggen und gleich die Vorschläge abrufen, die dann im Freundeskreis gemeinsam die vorgeschlagenen Herren genau unter die Lupe nehmen. Wenn das keine Idee mit Zukunft ist!!!

Ach übrigens, Pressesprecher ist laut Website Herr Prof. Dr. Bernhard Taureck, "bekannt durch zahlreiche Publikationen und Rundfunksendungen". Na da haben wir doch gleich mal gegoogelt. Tatsächlich, es ist DER Prof. Dr. Bernhard Taureck der unter anderem das Buch "Französische Philosophie im 20. Jahrhundert. Analysen, Texte, Kommentare - Reinbek 1988" verfaßt hat. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben durch drei Diplom-Psychologen und einen Diplom-Mathematiker geleitet. Vieleicht sollte man einmal über einen Marketing-Fachmann nachdenken...

Den Blog von Gleichklang.de finden Sie übrigens hier.