Montag, März 05, 2007

Werbeausgaben der US-Dating-Branche

Online Dating News, Hamburg -- 05.03.2007 --

Nielsen Monitor-Plus hat die Werbeausgaben der Dating Branche über die letzten Jahre genauer untersucht. Bei den Ergebnissen staunt man nicht schlecht. Vielen wird jetzt vieleicht erst klar, weshalb so gerne der Begriff "Dating-Industrie" benutzt wird. Angesichts dieser Steigerungsraten, dürfte auch dem letzten klar sein, welche Potentiale diese Branche bietet.

In 2004 (Januar-November) betrugen die Werbeausgaben der US-Dating-Branche 149 Millionen USD. In 2006 (Januar-November) stiegen die Ausgaben auf sagenhafte 430 Millionen USD an. Schauen Sie selber...

Laut Nielsen waren in der Zeitspanne Januar bis November 2006 True ($52.2 Millionen), Mate1.com ($20.4 Millionen) und InterActiveCorp (match.com) ($16.1 Millionen) die drei Dating-Unternehmen mit den größten Ausgaben im Bereich "image-based online advertising" (Bannerwerbung).

Die Ausgaben der Top 10 Dating Unternehmen bilden 96% der Gesamt-Werbeausgaben der US-Dating-Branche ab ($290 Millionen von $302 Millionen insgesamt). eHarmony.com führt mit $110 Millionen im Zeitraum Januar - November 2006 die Liste der werbetreibenden Dating-Unternehmen an.

Der Trend zur Cross-Media-Werbung ist auch in Deutschland zu beobachten. PARSHIP, NEU, Friendscout24 und andere sind bereits mit TV-Spots präsent und selbst Unternehmen aus der "zweiten Reihe" wie FirstAffair oder Flirt-Fever werben schon im Fernsehen. Deswegen wird es auch für kleinere Dating-Unternehmen, die keine Marktnische besetzen immer schwerer im Konzert der Großen mit zu spielen. Hier finden Sie die TV-Spots der deutschen Dating-Portale.