Mittwoch, November 29, 2006

Dating Cafe in der Kritik

Online Dating News, Hamburg -- 29.11.2006 -- Wir berichteten vor einigen Tagen von der anstehenden Einführung eines Mitgliedbeitrages für Frauen ab 45 bei Dating Cafe. Seit der E-Mail-Ankündigung des Betreibers erreicht uns eine Beschwerde nach der anderen von der sich diskriminiert fühlenden Zielgruppe "Ladies 45+". Hier ein Mail-Schriftwechsel, den wir stellvertretend anführen möchten:


hallo liebe testleute,

seit einigen wochen herrscht tumult in einem der bekanntesten und auch von der seriosität her besten singleforen
www.datingcafe.de - es scheint plötzlich mit der internen seriosität nicht mehr so zu klappen...

es gibt ein neues preissystem:

NICHT MEHR ALLE FRAUEN SIND KOSTENLOS (bitte ändern Sie dies auch auf ihrer testberichtseite)

erstmals in der singleforengeschichte wird ein unterschied gemacht nach alter. frauen ab 45 jahren werden weniger gerne aufgenommen und müssen für den gleichen service wie bei den frauen unter 45 ab sofort bezahlen. ein bericht dazu auch unter:

http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=1649

warten wir mal ab, wie sich das entwickelt und ob demnächst bei friendscout oder single.de menschen mit anderer hautfarbe, hohem gewicht oder von türkischer nationalität eine höhere aufnahmegebühr zahlen müssen als andere....

liebe grüße XXX



Unsere Antwort:

Hallo XXX,

auch wir haben die neue Preispolitik vom Datingcafe mit Entsetzen zur Kenntnis genommen.
Dass die Chefin Heike von Heymann selbst in die Kategorie Ü45 fällt, kann wirklich nicht als Entschuldigung herhalten.

Dass die Anti-Diskriminierungsvereine Sturm laufen gegen einen solchen Affront, ist nur allzu verständlich. Es geht hier schließlich nicht um die happigen 9,90 Euro Monatsgebühr (entspricht immerhin ca. dem Preis von 2 Schachteln Zigarretten, die für die Nutzung einer ausgereiften Internet-Plattform zu entrichten sind), sondern ums PRINZIP!

Es geht darum, die Gleichberechtigung hochzuhalten! Sonst kommt es irgendwann noch so weit, dass:
- ...Diskotheken die "Ladie's Night" einführen (kostenloser Eintritt + Freigetränk für Damen)
- ...bei Seitensprung-Agenturen wie
www.anneweb.de nur noch die Männer zahlen müssen
- ...Senioren weniger Eintritt in Schwimmbäder zahlen
- ...junge Menschen einen höheren Beitrag zur KFZ-Versicherung zahlen müssen

Kämpfen wir also gemeinsam dafür, dass es im Datingcafe weiter so läuft wie bisher:
- 100.000 Ü45-Frauen auf 50.000 Ü45-Männer
- 50% der Ü45-Männer suchen Unter45-Frauen, ...die geilen Säcke ;-)
- Frauen maulig, weil Partnersuche nicht klappt.
Dieses Paradies gilt es zu bewahren...

Im Ernst, was soll Frau von Heymann denn machen? Keine Ü45-Frauen mehr aufnehmen? Das wäre ja noch diskriminierender! In ihrer Singlebörse wird einfach eine gesellschaftliche Realität deutlich, auf die sie zu reagieren versucht: Mehr alte Singlefrauen als -Männer vorhanden. C'est la vie, cherie!

An Stelle der "betroffenen Frauen" ist es unserer Meinung nach reine Zeitverschwendung, da jetzt lange rumzumeckern. Besser sollte man mal darüber nachdenken, was man tun muss, um auf dem schwierigen Ü45-Singlemarkt zu bestehen:
- Anhübschen
- Ansprüche senken
- Aktiv werden
Quasi in Analogie zum Arbeitsmarkt...

In diesem Sinne,
Team SBV


Wir sind wirklich gespannt, wie sich dieses Thema weiterentwickeln wird. Es ist schon interessant, dass sich bei uns in den letzten Jahren nur ein paar Männer über die Bezahlmodalitäten, sprich "Frauen kostenlos" aufgeregt haben. Männer sind diesbezüglich anscheinend schon diskriminerungsresistent...

Wenn man hier tatsächlich von Diskriminierung sprechen kann, so in diesem Fall wohl eher, dass eine bestehende Diskrimierung der Männer langsam abgebaut wird ;-)

Tja, liebe Damen... "Wie werd ich den Geist, den ich rief, nur wieder los...?" Gar nicht, alles hat eben auch seine Kehrseite und das ist auch gut so!