Sonntag, Mai 28, 2006

Online-Dating-Portale halten, was sie versprechen

Aktuelle Studie beleuchtet die Erfolgsquoten der Internet-Partnersuche von der ersten Mail bis zur Beziehung – Gesellschaftliche Akzeptanz mittlerweile hoch

Online Dating News, Hamburg -- 29.05.2006 -- Weit über 10 Millionen deutsche Singles haben sich seit dem Jahr 2000 im Internet auf Partnersuche begeben. Aber wie erfolgreich ist dieser Weg? Wird nur virtuell geflirtet, kommt es gelegentlich zu spontanen Abenteuern oder entwickeln sich tatsächlich auch ernsthafte Beziehungen? Diese Fragestellungen wurde in der Studie "Der Online-Dating-Nutzer" erstmalig systematisch untersucht. Das Ergebnis kann Singles nur ermutigen: 43,8% haben im Netz ihr Glück gefunden.

Die Studie "Der Online-Dating-Nutzer" basiert auf einer Online-Befragung, an der 1.100 Nutzer von insgesamt 17 verschiedenen Dating-Portalen teilgenommen haben. Zentrale Aussage: Der Weg vom Erstellen einer eigenen Online-Kontaktanzeige bis zum Händchenhalten verläuft in vielen Fällen deutlich weniger mühsam als bisher angenommen:

Wer im Internet ein Inserat veröffentlicht, darf im Durchschnitt mit 2,9 Zuschriften pro Monat rechnen.Mit Foto im Profil sind es sogar 4,1 Zuschriften.

Jeder achte Erstkontakt führt zu einem intensiven Flirt per Mail oder Chat. 90,9% der Online-Dater geben an, solche "vielversprechenden Online-Flirts" erlebt zu haben.

Ein durchschnittlicher Online-Dater hat sich bisher mit 5,8 Internet-Bekanntschaften im "Real Life" getroffen.

43,8% haben online eine oder sogar mehrere Beziehungen gefunden. Damit geht ungefähr aus jedem siebten Blinddate eine längere Romanze hervor.

Von sexuellen Erlebnissen – mit oder ohne Beziehung – können sogar 51,1% der Online-Dater berichten.

"Diese Erfolgsquoten zeigen, was das Online-Dating leistet: Es revolutioniert die frühen Phasen im Kennlern-Prozess", weiss Henning Wiechers, Betreiber des Portals singleboersen-vergleich.de und Initiator der vorliegenden Studie. "Nirgendwo sonst haben Singles die Möglichkeit, so zielgerichtet potenzielle Partner anzusprechen." Und sie nutzen diese Möglichkeit intensiv aus. Wiechers: "Durch die Anonymität des Mediums Internet fällt der Erstkontakt natürlich viel leichter als beispielsweise in einer Diskothek."

Alles Weitere liegt in der Hand der Akteure. "Ob die Chemie stimmt oder nicht, lässt sich nach wie vor nur von Angesicht zu Angesicht herausfinden." Das haben auch die Online-Dater verstanden. Je mehr Erfahrungen sie bezüglich der Internet-Partnersuche gesammelt haben, desto zügiger verabreden sie sich zu realen Treffen. Wiechers: "Die eigene Unsicherheit ist beim dritten, vierten oder gar zehnten Blinddate natürlich nicht mehr so ausgeprägt wie noch beim ersten. Und wer einmal das Pech hatte, nach wochenlangen Online-Schriftwechseln auf einen Frosch zu treffen, der bietet beim nächsten Versuch viel direkter das unverfängliche 'Kaffee trinken' an."

Online-Dating ist gesellschaftsfähig geworden

Die Befürchtungen, von Bekannten bei der Internet-Jagd nach dem Traumpartner ertappt zu werden, haben sich bei den meisten Nutzern im Laufe der letzten Jahre in Luft aufgelöst. Die Studie zeigt, wie offen die Online-Dater mit der Thematik umgehen:

69,9% verraten dem Bekanntenkreis, dass sie ihren Partner via Internet kennengelernt haben.Nur 8,6% schweigen sich lieber darüber aus.

40,2% haben die Internet-Partnersuche im Bekanntenkreis explizit weiterempfohlen.

Lediglich 21,4% der Online-Dater glauben, dass ihr Umfeld der Internet-Partnersuche skeptisch gegenübersteht.

Wiechers: "Insbesondere die weiblichen Nutzer tauschen sich im Freudeskreis intensiv über ihre Online-Dating-Erfahrungen aus. Das hat in den letzten Jahren natürlich für eine enorme Mundpopagnada gesorgt, die den Online-Dating-Boom stark beschleunigte."

Über die Studie:

Die Studie "Der Online-Dating-Nutzer" basiert auf einer Online-Befragung, an der 1.100 Nutzer von insgesamt17 verschiedenen Online-Dating-Portalen teilgenommen haben. Sie vertieft folgende Aspekte:

- Nutzungsintensität und Parallelnutzung von Online-Dating-Angeboten
- Intentionen und Motivationen der Online-Dating-Nutzung
- Online-Flirtverhalten und persönliche Erfolgsquoten
- Kundenanforderungen und Kundenzufriedenheit
- Inanspruchnahme kostenpflichtiger Angebote: Häufigkeit und Motivation

Link:
www.singleboersen-vergleich.de/online-dating-nutzer-studie.htm

Über singleboersen-vergleich.de:

Das Portal "singleboersen-vergleich.de" versteht sich als unabhängiger Beobachter des Online-Dating-Marktes. Es bietet Partnersuchenden umfangreiche Testergebnisse zu bedeutenden Anbietern sowie Tipps zur Maximierung der individuellen Erfolgschancen beim Webflirt. Branchen-Insider werden unter "online-dating-news.blogspot.com" mit kommentierten News aus Business-Sicht versorgt.

Link:
www.singleboersen-vergleich.de

technorati tags: