Mittwoch, Februar 22, 2006

Spark Networks - Kritische Betrachtung der Geschäftsergebnisse

Online Dating News, Hamburg -- 22.02.2006 -- Spark Networks plc (MHJG: Prime StandardFrankfurt, LOV: AMEX), führender Anbieter von Internet Dating Services, veröffentlichte die Ergebnisse des Gesamtjahres 2005 und des 4. Quartals 2005 über ots. Die Überschrift der euro adhoc lautete:


Spark Networks plc / Geschäftszahlen/Bilanz / Spark Networks berichtet überErgebnisse des Geschäftsjahres 2005 und des 4. Quartals 2005 / Jahresergebnissignifikant verbessert (D)


Wir fassen die Ergebnisse dieser PM im ersten Schritt kurz für Sie zusammen:

Ergebnisse des 4. Quartals

  • Der Umsatz sank um 0,5 Mio. USD auf 16,6 Millionen (Q4/2004: 17,1 Mio. USD).
  • Der Nettoverlust verringerte sich erheblich auf 0,4 Mio. USD (Q4/2004 1,6 Mio. USD).
  • Die durchschnittliche Gesamtzahl der zahlenden Abonnenten sank um 2 % auf 224.200
    (Q4 2004: 229.000).
  • Die Kosten der Akquise pro Abonnent verminderten sich um 4 % auf 27,78 USD
    (Q4/2004: USD 29,37).

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2005

  • Der Umsatz stieg minimal auf 65,5 Mio. USD (2004: 65,1 Mio. USD).
  • Der Nettoverlust verringerte sich signifikant auf 1,4 Mio USD (11,6 Millionen in 2004).
  • Die durchschnittliche Anzahl der zahlende Abonnenten in 2005 sank um 3 % auf 220.000
    (2004: 226.100).
  • Die Kosten der Akquise pro Abonnent konnten im Gesamtjahr 2005 um 16,6% auf 28,36 USD gesenkt werden (2004: USD 33,85).

Auf den ersten Blick lesen sich die Ergebnisse wirklich positiv. Aber sind diese Zahlen wirklich sexy? Wir haben die umfangreichere PM aus Amerika zu Hilfe genommen und uns einmal die einzelnen Segmente für das vierte Quartal 2005 genauer angesehen, denn der Teufel steckt bekanntlich im Detail:

Ergebnisse für AmericanSingles in Q4/2005

  • Der Umsatz bricht von 8,6 Mio. USD in Q4/2004 um 22% auf 6,7 Mio. USD in Q4/2005 ein.
  • Die durchschnittliche Gesamtzahl der zahlenden Abonnenten geht dramatisch um 29 % auf 91.900 (Q4 2004: 129.400) zurück.
  • Die Kosten der Akquise pro Abonnent steigen minimal auf 36,66 USD (Q4/2004: 36,52 USD).

Ergebnisse für JDate in Q4/2005

  • Der Umsatz steigt um 10% auf 6,8 Mio. USD (6,2 Mio. USD in Q4/2004).
  • Die durchschnittliche Gesamtzahl der zahlenden Abonnenten steigt um 8% auf 73.000
    (Q4 2004: 68.500) an.
  • Die Kosten der Akquise pro Abonnent steigen um 15% auf 12,25 USD (Q4/2004: 10,68 USD).

Spark Networks betreibt weitere 25 Dating-Portale die unter "andere Business-Segmente" zusammengefaßt aufgeführt werden. In diesen Bereich fallen z.B date.ca und BlackSinglesConnection. Betrachtet man die Ergebnisse für dieses Segment, so darf man aber nicht vergessen, dass hier die Ergebnisse von MingleMatch eingeflosssen sind, die im zweiten Quartal 2005 für 9 Mio. USD übernommen wurden. Das relativiert die folgenden Zahlen doch erheblich.

Ergebnisse für die anderen Business-Segmente in Q4/2005

  • Der Umsatz steigt um 41 Prozent auf 3,1 Mio. USD (2,2 Mio. USD in Q4/2004) an.
  • Die durchschnittliche Gesamtzahl der zahlenden Abonnenten steigt um 88 % auf 58.600
    (Q4 2004: 31.100) an.
  • Die Kosten der Akquise pro Abonnent vermindern sich um 11% auf 29,73 USD
    (Q4/2004: 33,51 USD).

Da staunt die Redaktion dann doch Bauklötze. Die Umsätze des bisherigigen Umsatzbringers AmericanSingles brechen innerhalb des letzten Quartals um erstaunliche 22 Prozent ein - und die Anzahl der zahlenden Abonnenten verringert sich um fast ein Drittel, aber die Ergebnisse blieben nur leicht unter den Erwartungen der Wertpapierexperten von "pacconsec.de", die das Papier erstaunlicherweise auf "Halten" einstufen.

Uns fällt in diesem Zusammenhang ein, dass schon des öfteren kolportiert wurde, man solle seine Aktien verkaufen, wenn die Profis ein Papier auf "Halten" setzen. In diesem Fall hätte man mit dieser Bauernregel auf jeden Fall richtig gelegen, wie der Chart beweist.


Quelle: wallstreet-online.de