Samstag, Februar 11, 2006

Die Dating-Gerüchteküche brodelt

Team SBV, Hamburg -- 11.02.2006 --Stellen die Social-Networks wie MySpace, Friendster oder Facebook eine ernst zu nehmende Gefahr für die Dating-Branche, speziell für die Singlebörsen dar? Team SBV meint "JA!" und hat dieser Fragestellung deshalb im am Montag erscheinenden "Online-Dating-Report 2005" ein eigenes Kapitel gewidmet.

Yahoo! hat mit einer geschickten Einkaufspolitik bereits reagiert, der Rest der Branche scheint im Dornröschenschlaf zu liegen. Wie interessant und aktuell das Thema ist, belegt das momentan in den USA kursierende Gerücht, dass Google an einem Kauf von
Friendster interessiert ist. Das Internet-Magazin SiliconBeat konfrontierte Google mit der "rumour" und war über die Formulierung der Antwort überrascht. Waren die Reaktionen von Google bei ähnlichen Gerüchten, wie zum Beispiel einer vermuteten Napster-Übernahme ziemlich eindeutig: "We have no plans to acquire Napster, nor do we have plans to develop a music store at this time", so liest sich die Erklärung der Unternehmenssprecherin Eileen Rodriguez im Bezug auf friendster eher wie die Antwort eines Bundesligamanagers auf die Frage, ob Spieler X nächstes Jahr auf der Einkaufsliste des Vereins steht: "We cannot comment on rumor or speculation."

"Kein Kommentar", die Gerüchteküche darf also weiter brodeln.