Montag, Februar 13, 2006

Alibi-Software - technischer Support beim Seitensprung-Vertuschen

Team SBV, Hamburg -- 13.02.2006 -- Was es nicht alles gibt! Bei unseren Recherchen zum Thema Seitensprung stolperten wir über einige interessante Angebote der Handy-Industrie, die dem Fremdgeher aus der Lügenfalle helfen sollen. Überzeugend zu lügen ist eine Kunst, auch am Telefon. Wem das nicht so recht gelingt, kann nun seine Ausreden am Handy mit den passenden Hintergrundgeräuschen untermalen. Mit dem Programm "Soundercover" kann der Telefonierende Situationen vortäuschen, die ein Gespräch erschweren. Er hört sich an, als ob er sich in einer Menschenmenge befindet, von einem Gewittersturm überrascht wurde, oder mitten auf einer Baustelle steht. Die Geräuschpalette kann mittels eigener Aufnahmen von Stimmen oder Geräuschen erweitert werden. Beim Aufnehmen werden sie automatisch in das Soundercover-Menü kopiert. So sind sie bei Bedarf schnell abspielbar. "SounderCover" muss im Hintergrund aktiv sein – ein kleines Fenster am oberen Display-Rand zeigt das an. Gestartet werden die Sounds mit 'Pfeil/Joystick nach unten' wenn jemand anruft oder man selbst anruft. Die Software kann z.B bei CHIP Online für 9,90 Euro bestellt werden.

Sunrise geht mit seinem "Alibi-Buddy" noch weiter: Für umgerechnet einen Euro pro Monat stellt die japanische Firma eine Software bereit, mit der Besitzer eines Fotohandys den Hintergrund ihrer Aufnahme wählen können. Während der Nutzer in einer zwielichtigen Bar sein Feierabendbier trinkt, zeigt ihn die Fotomontage beim Shopping in der Innenstadt.

Alle diese Funktionen aktiviert der Anwender durch einfaches Drücken einer Handytaste. Man muss nur noch aufpassen, dass es die richtige ist.

Aber auch die "Gegenseite" kann sich technische Unterstützung holen: Jeder Handybesitzer gibt permanent seinen Standort preis. Technisch ist es mittlerweile für jeden möglich diese Informartionen auch abzufragen.

Benötigt wird ein PC, ein Internetzugang und ein Handy, das geortet werden soll. Im Internet finden sich einige Firmen, die ihre Lokalisierungssoftware zum Download anbieten, z.B. der Dienst friendsnextome, trackyourkid oder webfleet. Alle Dienst machen es möglich, nach einer Registrierung jedes Handy in Deutschland zu orten. Das Programm fragt dabei den Standort der Sendezelle ab, in der sich das Handy gerade befindet. Geortet wird also nicht das Handy, sondern nur der aktive Funkmast. Man kann dann in einer Karte den Standort dieses Funkmasts finden, aber bekommt zum Glück nicht die genaue Adresse der oder des Geliebten;-)

Ein viel größeres Problem stellt die deutsche Gesetzgebung dar, denn ohne Einverständnis darf niemand so einfach so geortet werden. Die gewünschte Person muß erstmal in die Ortbarkeit einwilligen. Das geschieht durch eine Einladungs-SMS, die durch das System verschickt wird. Die Einwilligung verursacht dabei nur normale SMS-Kosten, ist also keine Premium-SMS. Also Einladung an das Handy des zu Überwachenden, selbst einwilligen und dann gehts los. Naja, kompliziert und strafbar macht man sich auch noch...

Unser Urteil: Fremdgänger können auf bessere technische Unterstützung zurückgreifen, als der gehörnte Partner auf der Suche nach Beweisen.

Mehr Tips zum "sicheren Fremdgehen"

1 Kommentar:

Thomas meinte...

Auf http://www.handy-ortung.org kann man das handy seiner Frau orten lassen, sodass sie immer wissen wo sich Ihre Frau befindet.
Nur zu empfehlen habe ich auch gemacht.