Montag, März 07, 2005

Geschenkservice etabliert sich bei den Usern von Dating-Portalen

Team SBV, Gummersbach -- 05.03.05 -- In einem früheren Artikel berichtete Team SBV über den Boom bei komplementären Dienstleistungen rund um die Online-Dating-Industrie in den USA. Auch dieser Trend hat Deutschand schon erreicht und das schneller als von einigen Insidern erwartetet. Ein neuartiges Serviceangebot erschließt sich den Partnerbörsen jetzt durch den Geschenkevermittler TRUSTEDGIFT. TRUSTEDGIFT ermöglicht es Internetusern in Deutschland, Internet-Bekanntschaften, von denen nur die eMail-Adresse oder der Community-Nickname bekannt ist, mit einem Geschenk zu überraschen. Das Besondere an dem Service ist dabei, dass der Empfänger seine Anonymität gegenüber dem Schenkenden wahren kann, da er seine Daten nur an TRUSTEDGIFT weitergibt. Der Beschenkte geht dabei keinerlei Risiko ein: TRUSTEDGIFT garantiert, Daten weder an den Schenkenden noch an sonstige Dritte weiterzugeben. Ein Service, der bei den Usern gut ankommt. Dies machte vor allem die Sonderaktion zum Valentinstag deutlich: Das Internet verwandelte sich in ein einiges Blumenmeer. Die Sondernewsletter von NEU.de und iLove.de riefen eine überdurchschnittlich hohe Resonanz hervor und an Sonderaktionen für Ostern wird schon gearbeitet. Aber auch außerhalb der Sonderaktionen findet jeder nette Geschenkideen im Shop: Neben Teddybären und verschiedenen Formen von Herzen gibt es auch einen Umschlag voll mit Rosenblättern aus Stoff zu verschenken, frei nach dem Motto „Für dich soll ’s rote Rosen regnen!"
Kritisch anmerken möchte die Redaktion, daß der User erst in den Shop gelangen kann nachdem er seinen Namen sowie Name und Emailadresse des Geschenkempfängers angegeben hat. Auch wenn extra angemerkt wird, daß die Eingabe unverbindich ist und die Daten erst bei Abschluß einer Bestellung gespeichert werden, so bleibt für uns dabei ein fader Beigeschmack. Man muß ja auch keine Angaben machen, um sich dann in einem Shop nach Wachmaschinen umsehen zu dürfen.